> Zurück

4. Liga Gruppe 7 FC Schleitheim 1 - FC Stammheim 1

Leu Robin 09.09.2019

Das Eins sichert sich Zuhause den ersten Punkt in der Saison, obwohl die Vorzeichen vor dem Match nicht all zu günstig für die Randentaler standen.  

Die Kadergrösse schrumpfte durch die beiden Verletzten vom letzten Meisterschaftsspiel (Sascha und Dani), Yves Meier der wieder in England für drei Wochen zum Rechten schauen muss, Sven der die Hochzeit der Schwester geniessen durfte, plus Marcel der an diesem Tag hoch in die Lüfte auf dem Schmerlat steigen musste, auf eine bescheidene nicht ausreichende Startaufstellung.

Zum Glück kann das Eis in solchen Fällen immer auf ihren Talentschuppen zurückgreifen um genügend Spieler stellen zu können. Leider ist beim FC Schleitheim der Talentschuppen nicht die Interne Jugendakademie gemeint, sondern die doch schon etwas älteren Herren der Senioren. Doch Chapeau! Die haben’s immer noch drauf. Danke an Fabi Greutmann, Lukas Weber und Dani Schilling und auch Danke an Philip Mühlentaler der nach dem Tennismatch vom Morgen auch noch bei uns in die Hosen gestiegen ist!!  

Die letzten zwei Spiele waren leider beide knapp verloren gegangen, auch wenn der Einsatz und Kampfwille da war, konnte man sich am Ende nicht mit Punkten belohnen.

Am Samstag war der Wille bei den Roten wieder zu spüren und siehe da, in der 16. Minute lief Guldimann nach einem weiten Ball durch bis zum Torhüter und setzte ihn derart unter Druck, dass dieser ihn anschoss und der Ball ins Tor fiel. Egal, wir nehmen auch die «dreckigen Tore». Leider fiel man wenig später in ein Leistungstief und machte unnötige Fehler, die mit einem Doppelschlag der Gäste in der 23. und 26. Min. eiskalt ausgenutzt worden sind. Aber man fing sich wieder!  

Angekommen in der 39. Spielminute, (bin ich mir ziemlich sicher) wurde Levi Brunner von irgendetwas in den Allerwertesten gebissen, wodurch er einen Sprint an der Linie anzog, am Gegenspieler vorbei und eine Zuckerflanke auf den 1.70 kleinen Linus Tenger zirkelte, der per Kopf den verdienten Ausgleich für Schleitheim erzielte!

Nach dem immer wieder weltbesten Pausentee von Stef Russenberger ging es in Halbzeit Zwei.  

10min gespielt in Halbzeit Zwei, musste man nach einem Standard der Gäste den erneuten Rückstand hinnehmen. Aber Schleitheim war gegen Spielende wieder die stärkere Mannschaft, drückte auf den Ausgleich und belohnte sich diesmal auch! Nach einem schönen Angriff über Rechts drückte Yves Guldimann in der Mitte die Kugel zum zweiten Mal über die Linie. Gleich danach war Schluss in Oberwiesen und der erste Punk der Saison Tatsache, gegen ein Team, dass in den letzten Saisons jeweils um den Aufstieg in die 3. Liga mitgespielt hat.  

Aufstellung Schleitheim:

Scherzinger, S. Ringeisen, Bächtold, Grob, Greutmann (67. Weber), Brunner, D. Ringeisen (35. Mühlentaler), Leu, Tenger, Guldimann, Fischer (76. Schilling)  

Tore:     16. Guldimann    1:0               

             39. Tenger           2:2               

             89. Guldimann     3:3