> Zurück

4. Liga Gruppe 7 SG Thayngen/Lohn - FC Schleitheim 1 0:5

Leu Robin 25.09.2019

 

Ganz ungewöhnlich, an einem Montagabend, reiste der FC Schleitheim nach Lohn zum vierten Meisterschaftsspiel der Saison. Die Devise fürs Spiel war klar.. nur ein Sieg zählt!

Das war schon vor dem Spiel allen bewusst und das war auch von der ersten Minute an klar zu sehen im Spiel der Randentaler! Anpfiff und ab nach vorne, den Gegner sofort mit aggressivem Pressing angreifen und zeigen wer heute den grösseren Willen hat! Mit Erfolg..

Nach nur 2 Minute zappelte der Ball schon das erste Mal im Tor des Heimteams. Ein missglückter Befreiungsschlag nach einem Eckball landete auf der Strafraumgrenze bei Grob, der das Leder trocken per Volley ins hohe Eck setzt.   Der Jubel war gross, aber der Torhunger noch lange nicht gestillt, bei den im blauen Auswärtstenue spielenden Schleitheimern.  

Sogleich wird aufs 2:0 gedrückt und das Heimteam wirkt in mehreren Situation überfordert, kommt kaum mal aus der eigenen Platzhälfte heraus. Nach diversen vergebenen Chancen für Schleitheim erhöhte Simon Ringeisen wieder nach einem Eckball auf 2:0. So ging es in die Pause, womit Thayngen/Lohn mehr als gut bedient war.  

Die zweite hälfte ging ähnlich weiter. Hinten machte man einen sehr sicheren Eindruck, die Abwehrkette mit S. Ringeisen, Bächtold und Iten liess kaum mal etwas gefährliches Richtung eigenes Gehäuse zu und nach vorne war man gewillt das Score noch in die Höhe zu schrauben. 49. Minute, Yves Meier mit einem Flankenball zur Mitte… und drin war er! Ohne, dass noch Jemand am Ball war, natürlich pure Absicht des erfahrenen Flügelflitzers, wie es nach dem Spiel hiess.

In der 63. Und 67. Minute folgten noch zwei weitere, schön herausgespielte Tore von Topscorer Guldimann und dem transferierten Roger Walter vom Talentschuppen zum 0:4 und 0:5! In der Folge hatte man weitere gute bis sehr gute Chancen die man aber nicht mehr mit der nötigen Konsequenz nutzen konnte.

Aber die Pflicht war erfüllt, der erste Dreier der Saison war Tatsache! Das trotzdem nicht alle 100% zufrieden waren mit der Leistung des Teams oder der eigenen, heisst das man sich noch weiter steigern kann fürs nächste Spiel. Erfolgserlebnis mitnehmen und als Team so weitermachen!!  

Aufstellung Schleitheim:

Gäggeler, S. Ringeisen, Bächtold, Iten, Grob, D. Ringeisen,  Brunner, Meier, Leu, Graf (Walter), Guldimann  

Tore:    

02. Grob   0:1               

28. S. Ringeisen    0:2               

49. Meier    0:3               

63. Guldimann    0:4               

67. Walter    0:5